Workshops

Für Kinder und Jugendliche bietet das Projekt Workshops an, die stets in Verbindung mit einer Fortbildungen für Multiplikator*innen und pädagogische Fachkräfte oder einem Elternabende durchgeführt werden. Auch gemeinsame Workshops mit Heranwachsenden und pädagogisch Tätigen sind denkbar, wobei vorhandene Kompetenzen genutzt sowie nicht vorhandene untereinander vermittelt werden können. In diesem Fall bilden sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene eigene Arbeitsgruppen und stellen ihre Ergebnisse im Plenum vor bzw. können gemeinsam darüber diskutieren. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass die beiden Zielgruppen gemeinsam an den Inhalten arbeiten und somit in der praktischen Auseinandersetzung Standpunkte und Meinungen aufgearbeitet werden können.

Die verschiedenen Workshopthemen sind:

  • Soziale Netzwerke und Communities
  • Smartphone, Tablet & Co. – von Apps über 'On sein' bis Zugriffsrechte
  • Selbstdarstellung & Identitätsarbeit
  • Datenpreisgabe & Datenschutz sowie Privatsphäre
  • Rechtliche Aspekte (Persönlichkeitsrechte, Urheberrecht)
  • Freundschaften im Netz
  • Cybermobbing
  • Gemeinsames Erstellen von Inhalten und Werten
  • Filtersouveränität im Netz & Recherche
  • Sicherheit im Web 2.0

Die Umsetzung der Workshopthemen erfolgt mittels eines praktisch-kreativen Medienprojekts, sodass die Teilnehmenden stets aktiv eingebunden werden. Mögliche Methoden, die spezifisch an die jeweilige Altersklasse angepasst werden, sind:

  • Erstellung einer Fotostory (5 Stunden)
  • Erstellung eines Audiobeitrags (2 Tage á 4-5 Stunden)
  • Erstellung eines Films (4 Tage á 4-5 Stunden)
  • Erstellung einer Webseite (4 Tage á 4-5 Stunden)
  • Offline-Spiel „Netzwerkspiel“ (3-3,5 Stunden)
  • Profilspiel (1,5 Stunden)
  • Arbeit mit thematischen Arbeitsblättern (1-2 Stunden)
  • Handyrallye (min. 3-4 Stunden)
  • thematisch-kreative Auseinandersetzung (2-3 Stunden)

Die Kosten für einen Workshop richten sich nach dessen Umfang und Dauer.

Drucken E-Mail